Alle Einträge zu
“Einstellung”

Der Betriebsrat wird in alle Personalentscheidungen einbezogen. Dabei gilt das Verschwiegenheitsgebot

7. März 2009 - Andreas Dittmann

Schweigen ist Gold

Die Grundlage der Beziehung von Betriebsrat und Arbeitgeber ist die vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohl des Unternehmens und der Mitarbeiter. Aus diesem Grundsatz resultiert auch das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrates bei personellen Entscheidungen.In Unternehmen mit mehr als zwanzig wahlberechtigten Arbeitnehmern muss der Arbeitgeber den Betriebsrat vor jeder Einstellung, Ein- >> Weiterlesen

Wann die Arbeitnehmervertreter einer Maßnahme zustimmen müssen

23. September 2006 - Andreas Dittmann

Betriebsrat muss vor jeder Einstellung angehört werden

Der Arbeitgeber beabsichtigt, eine neue Mitarbeiterin einzustellen. Dabei soll die Mitarbeiterin im Vergleich zu den bisherigen tariflichen Regelungen zu einer höheren wöchentlichen Arbeitszeit beschäftigt werden. Hat der Arbeitgeber mehr als 20 Arbeitnehmer beschäftigt, die einen Betriebsrat gewählt haben, muss er vor der Einstellung >> Weiterlesen

Arbeitgeber darf Raucher als Bewerber ablehnen

12. August 2006 - Andreas Dittmann

Recht auf gute Luft am Arbeitsplatz

Der Arbeitgeber hat die Verantwortung für die Gesundheit seiner Angestellten am Arbeitsplatz. Es gibt eine Vielzahl von Vorschriften, die die Arbeitsumgebung betreffen und dazu dienen, die Mitarbeiter möglichst wenig Risiken auszusetzen. Ein weithin bekanntes Risiko ist Zigarettenqualm. Nicht nur diejenigen, die selbst rauchen, sind >> Weiterlesen

Fragen nach Schwangerschaft und Familienplanung sind tabu

21. August 2004 - Andreas Dittmann

Lügen erlaubt

Arbeitgeber stehen oft vor der Frage, stelle ich eine junge ambitionierte Frau ein, oder doch lieber einen gleich qualifizierten Mann. Letztlich steht hinter dieser Personalentscheidung immer die Möglichkeit der nicht abgeschlossenen Familienplanung und der auch im Zeitalter der Gleichbehandlung de facto immer noch auf der Frau liegende Hauptlast >> Weiterlesen

Ex-Arbeitgeber dürfen nur begrenzt informieren

11. Januar 2003 - Andreas Dittmann

Auskünfte müssen wahr sein

Nach Beendigung des Arbeitsvertrages aber auch im gekündigten Arbeitsverhältnis sind die gegenseitigen Pflichten zwischen den Arbeitsvertragsparteien nicht erloschen. Beim Arbeitgeber beziehen sich die nachvertraglichen Pflichten gegenüber dem Arbeitnehmer vornehmlich auf die Förderung seines beruflichen Fortkommens. Namentlich betrifft dies die Pflicht zur Auskunftserteilung gegenüber Dritten, die Pflicht >> Weiterlesen

Arbeitgeber muss über Veränderungen informieren

17. August 2002 - Andreas Dittmann

Pflichten vor Vertragsschluss

Erfahrungsgemäß werden Entscheidungen über die Einstellung nicht sofort gefällt. Dem tatsächlichen Abschluss des Arbeitsvertrages gehen Einstellungstests und anschließende Bewerbungsgespräche voraus. Bis die Entscheidung endgültig getroffen ist, können sechs Monate und mehr ins Land gehen. Bis zu diesem Zeitpunkt obliegen beiden Vertragspartnern verschiedene Pflichten. Sie werden als vorvertragliche >> Weiterlesen

Was Chefs bei Einstellungen fragen dürfen und was nicht

22. Juni 2002 - Karl

In manchen Fällen darf der Bewerber lügen

Vor Abschluss eines Arbeitsvertrages ist der Arbeitgeber natürlich daran interessiert, sich einen umfassenden Eindruck über den Bewerber zu verschaffen. Während der Kandidat bei einer schriftlichen Bewerbung viel Zeit hat, die passende Formulierung zu wählen, muss er in einem Vorstellungsgespräch schnell reagieren. Da der >> Weiterlesen

Ehrlichkeitstests muss der Arbeitnehmer dulden

19. Januar 2002 - Andreas Dittmann

Schutz vor Straftaten im Betrieb

Illoyale Mitarbeiter gehören leider zum Arbeitsalltag. Es ist oft schwierig, unbeaufsichtigte Mitarbeiter auf Redlichkeit hin zu kontrollieren. Das fängt beim verspäteten Arbeitsbeginn an, geht über unerlaubte Abwesenheit und endet bei Diebstahl, Betrug und Betriebsspionage. Schon bei der Abrechnung von Spesen und Fahrtkosten ist die Versuchung >> Weiterlesen


Kontaktieren sie uns

Sie haben Fragen oder möchten sich beraten lassen?
Dann rufen Sie uns an!

030 - 28 04 48 60

Ackerstraße 14-15
D - 10115 Berlin (Mitte)

+49 (0) 30 - 28 04 48 60
+49 (0) 30 - 28 04 48 64